30.01.2015 - Start mit Hindernissen

Heute beginnt nun endlich unsere so lange vorbereitete und lang ersehnte Reise nach Südafrika. Geplant und bis ins letzte Detail ausgearbeitet haben die Tour Gabi, Hanno, Petra und Fritz.

Bereits am Vormittag haben wir uns auf den Weg zum Flughafen gemacht um einzuchecken, unser Gepäck aufzugeben, danach noch einen entspannten Tag und abends einen stressfreien Abflugtermin zu haben.

 Aber dann kam es ganz anders. Der Stress begann gleich beim Online-einchecken. Nicht, dass es zu kompliziert war, nein, es kamen zwei Bordkarten auf Gabi. Ich wollte aber auch mit! Da wir ja unser Golfgepäck dabei hatten, mussten wir an den Sperrgepäck-Schalter. Welch ein Glück, es war nichts los. Es konnte also schnell gehen. Dachten wir! Wahrscheinlich hat die Lufthansa an diesem Tag eine neue Software getestet/freigeschaltet und die Mitarbeiter noch nicht geschult. Die Testobjekte waren wir. Es hatte den Anschein, jeder einzelne Buchstabe musste mit einer Erklärung der Instrukteurin eingegeben werden. Nach 45 Minuten hatten wir dann die Bordkarten in der Hand. Nun noch schnell das Golfgepäck bezahlen. Also hin zum anderen Schalter -und, vom Glück verfolgt, hier funktionierte der Drucker nicht. 

Petra und Fritz ging es nicht besser. Unser Schalter wurde geschlossen und sie mussten ihr Glück an einem Anderen versuchen. 

Nach  1 1/2 Stunden hatten wir unsere Bordkarten und waren um 10,50€ Parkgebühr ärmer. 

Nun konnten wir noch einige Stunden Zuhause relaxen. Um 21:00Uhr sind wir dann alle zum Flughafen gefahren um den offiziellen Teil unseres Urlaubs zu beginnen. Hat auch alles geklappt. Wir waren pünktlich im A340 und warteten auf den Start um 22:20 Uhr. Er verzögerte sich dann nicht um eine Stunde weil der Scanner die Bordkarte von Fritz ignorierte, sondern das Warten auf einen Umsteigerflug und Schnee und Eis ließen uns erst 23:30 Uhr unseren 11stündigen Flug ins 9.500 km entfernte Kapstadt und unser Südafrikaabenteuer beginnen. 


Weiter zum nächsten Tag