05.02.2015 - Swellendam

Vor unserer Abfahrt nach Swellendam wurden wir mit einem liebevoll eingedeckten Frühstückstisch überrascht. Warum haben wir uns das gestern entgehen lassen? 

Gegen 09:30 Uhr waren alle Formalitäten erledigt und es ging los. 

Die knapp 2stündige und ca. 150 km lange Fahrt ging es erst auf schon bekannten Weg bis Stanfort und dann über die N2 nach Swellendam. Die N2 führt in diesem Teil fast gerade durch eine leicht hügelige Landschaft.

Bei der Ankunft in unserem Domizil "Swellendam Country Lodge" wurden wir mal wieder überwältigt von dem was uns erwartete. Die Lodge liegt in einem parkähnlichen Anwesen, was schon an einen kleinen Botanischen Garten erinnert. Man gönnt sich ja sonst nix.

Da die Zimmer noch nicht bezugsfertig waren machten wir erstmal eine Exkursion durch Swellendam.

Swellendam liegt am Fuße des Langenbergs und präsentiert sich als attraktive historische Stadt. Es ist die drittälteste Stadt Südafrikas und wurde 1745 gegründet. Sie erstreckt sich zu beiden Seiten einer sehr langen Hauptstraße. Am attraktivsten sind jedoch nur die beiden Enden. 

Nach unserem Spaziergang und einer kleinen Mahlzeit in einem netten Gartenrestaurant haben wir unsere Zimmer bezogen und konnten unser Gasthaus in Augenschein nehmen.

Nur nebenbei, heute ist es bewölkt, ab und zu tröpfelt es und von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr gibt es keinen Strom.

Weiter zum nächsten Tag